EMIR / REFIT

Am 28. Mai 2019 wurden, unter anderem, folgende Änderungen zu EMIR im Journal der Europäischen Union veröffentlicht, die 20 Tage nach der Veröffentlichung in Kraft treten:

Gruppeninterne Derivatgeschäfte zwischen NFCs unterliegen nicht mehr der Meldepflicht. Voraussetzung für die Befreiung ist eine Verständigung der jeweiligen Finanzmarktaufsichtsbehörde in jenen Ländern, in denen Tochtergesellschaften, mit denen Derivatgeschäfte abgeschlossen wurden oder werden, ihren Sitz haben. Sollte die jeweilige Behörde nicht innerhalb von drei Monaten widersprechen, gilt die Befreiung als genehmigt.

Derivatgeschäfte von NFCs mit finanziellen Gegenparteien im EWR-Raum sind grundsätzlich von den FCs zu melden. Diese Regelung tritt zwölf Monate nach der Veröffentlichung in Kraft. Unternehmen können jedoch weiterhin selbst melden (und dafür gibt es sicher einige gute Gründe), sie müssen dann lediglich ihre Gegenparteien entsprechend verständigen.

EMIR & BREXIT

Soferne der BREXIT nicht doch noch verschoben wird, müssen in UK ansässige Tochtergesellschaften von EWR-Gesellschaften ab 1.4.2019 im Fall von gruppeninternen Derivate-Transaktionen ihre Seite der Transaktion an ein Transaktionsregister in UK melden. Die entsprechenden Meldestandards wurden von der FCA noch nicht publiziert, aber es ist ja noch massenhaft Zeit.

REGIS-TR richten derzeit ein Melderegister in UK ein. Wir gehen davon aus, dass wir mit EMIRate auch die UK-Meldepflicht abdecken werden können.

FinfraG / Neuerliche Verschiebung der Meldepflicht für NFC-s auf 1. Januar 2024

Der Schweizer Bundesrat hat den Beginn der Meldepflicht für NFC-s kurzfristig und erneut verschoben, dieses Mal bis 1. Januar 2024. Offenbar möchte die Schweizer Politik erstens gar nicht ernst genommen werden, und zweitens hat man keinerlei Respekt für Marktteilnehmer, die schon "ready", oder im Begriff es zu werden, waren.

Im Endeffekt wird es nun so sein, dass die Melderegister ihre ohnehin schon happigen Gebühren, die sie den Banken verrechnen, weiter erhöhen werden. Diese Rechnung werden die Banken, die nicht dafür bekannt sind, Wohlfahrtsorganisationen zu sein, dann wiederum den Unternehmen präsentieren.

Neue Kunden ...

Was für ein Tag heute - ein neuer TFM-Kunde, drei weitere EMIRate-Kunden (EMIR & FinfraG). Wir lieben die "ruhige" Jahreszeit im Sommer.

Wir freuen uns ...

... über einen weiteren EMIRate-Kunden aus Norwegen.

Und noch ein neuer FinfraG-Kunde ...

... ein internationaler Industriekonzern mit einer Schweizer Pensionskasse, kam soeben herein.

Zwei neue FinfraG-Kunden ...

Wir freuen uns über zwei weitere Schweizer Unternehmen (FC-), die sich entschieden haben, ab Januar 2018 EMIRate für ihr FinfraG-Reporting zu nutzen.

EMIR II / Alle Kunden erfolgreich migriert

Alle unsere EMIR-Kunden wurden erfolgreich auf EMIR II umgestellt.

FinfraG / Start der Meldepflicht für NFC-s verschoben

FINMA und ESMA liefern sich ein heißes Match, wer die "interessanteren" Entscheidungen trifft.

Die FINMA gab heute bekannt, den Start der Meldpflicht für NFC-s auf 1. Januar 2019 zu verschieben.

Gute Nachrichten für diejenigen, die noch nichts getan haben, schlechte für die, die sich bereits vorbereitet hatten (die überwiegende Mehrheit der Schweizer Unternehmen).

Wir sind schon gespannt, was da noch kommt.